ÄNGie e.V.

stadttheater_

Save the date: DMP 2020 als Online-Seminar

Unsere DMP-Veranstaltung in Gießen zu den Themen KHK, Diabetes Typ II sowie Asthma und COPD ist für den 5. September 2020, 10 Uhr bis 15 Uhr geplant.

Aufgrund der aktuellen Situation bieten wir die Veranstaltung als Online-Seminar an!

Für Mitglieder des ÄNGie-Ärztenetz Kreis Gießen e.V. ist die Teilnahme kostenlos, für Nichtmitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 40 Euro.

Es besteht kein Sponsoring der Veranstaltung. Die Veranstaltung ist produkt- und dienstleistungsneutral und unabhängig von wirtschaftlichen Interessen.
Die Darstellung möglicher Interessenskonflikte erfolgt vor dem Vortrag.

Anmeldungen bitte bis zum 3. September per E-Mail an: fortbildungsakademie@aengie.net oder per Fax an: 032223945540

Angebot an alle Gießener Ärzt*innen zu Zeiten von COVID-19

Das Ärztenetz Gießen, ÄNGie, hat eine Chat-Plattform eingerichtet, auf der sich alle niedergelassenen Ärzt*innen und Vertreter der Krankenhäuser schnell und effektiv austauschen können.

Schicken Sie eine E-Mail an info@aengie.net und erhalten Sie den entsprechenden Link sowie eine Kurzanleitung für die Registrierung.

ÄNGie-Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle ist vom 3. bis zum 16. August 2020 geschlossen.

Die Geschäftsräume von ÄNGie befinden sich in der Gartenstr. 18, 35390 Gießen, in der Gemeinschaftspraxis Claudia Bernhold, Dr. Alexandra Bender, Anke Gebhard-Sinn und Dr. Anna Mank.

Sie erreichen uns über die Mobilnummer 0176 618 33 583 oder über p.porto[at]aengie.net oder info[at]aengie.net.

Es besteht auch die Möglichkeit, uns ein Fax zu übermitteln. Unsere Fax-Nr. lautet 032223945540.

Aktiv und in Bewegung – der Sport- und Diabetestag 2019 lockte trotz schlechten Wetters viele Interessierte auf das Sportgelände am Kugelberg

Gießen. Die WHO empfahl kürzlich jedem Erwachsenen, mindestens 150 Minuten Sport in der Woche mit moderater Intensität zu betreiben, etwa Rad zu fahren oder zu schwimmen. Denn wer sich bewegt und auf eine ausgewogene Ernährung achtet, senkt das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung und beugt dem Entstehen eines Diabetes mellitus vor. Menschen mit Diabetes mellitus Typ 1 oder 2 können mit körperlicher Aktivität ihre Werte und somit ihre Lebensqualität verbessern.

Um die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt und des Landkreises Gießen zu körperlicher Aktivität aufzurufen, organisierten Vertreter von Agaplesion Evangelisches Krankenhaus Mittelhessen, Universitätsklinikum Gießen, St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung, Asklepios Klinik Lich sowie Mitglieder des Ärztenetzes Kreis Gießen und der Abteilung für Leistungsphysiologie und Sporttherapie am Institut für Sportwissenschaft der Justus-Liebig-Universität am Samstag, den 11. Mai 2019, einen Sport- und Diabetestag. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hatten Landrätin Anita Schneider und Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz übernommen.

Alle waren aufgerufen, in Sportkleidung zu erscheinen, um die vielen Angebote auf dem Aktionstag wahrzunehmen – und obwohl das Wetter nicht mitspielen wollte, haben viele Besucher den Weg zum Sportgelände auf dem Kugelberg gefunden, wo zahlreiche Aussteller mit Informationsständen vertreten waren. Die IKK Südwest bot beispielsweise an, mittels Spirometrie den Stoffwechsel zu analysieren, am Stand von Sanofi ermittelten medizinische Fachangestellte auf Wunsch die Blutfettwerte der Teilnehmenden. Der Sportkreis Gießen sowie der Verein für Gesundheitssport, Sporttherapie und Rehabilitation berieten über Bewegungsangebote in der Region.

Interessierte konnten Vorträge zum Thema Sport mit Diabetes 1 und 2 hören, gleichzeitig gab Dr. Pascal Bauer vom UKGM Trainingsanregungen für Ärzte und Birgit Bietz von der Berufsfachschule für Diätassistenz des UKGM informierte über gesunde und gleichzeitig genussvolle Ernährung. Wer noch vertiefende Fragen hatte, konnte sich diese im Nachgang am Stand ihrer Schülerinnen beantworten lassen.

Darüber hinaus hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, unter Anleitung von zwölf Studierenden der Abteilung Leistungsphysiologie und Sporttherapie unterschiedliche Sportangebote wie beispielsweise Faszientraining oder Core Training auszuprobieren. Einige trauten sich sogar hinaus in den Regen, um einen Eindruck vom Nordic Walking zu erhalten. Und auch die Haus- und Fachärzte, die nach ihrer Fortbildung zum Sportprogramm hinzustießen, ließen es sich nicht nehmen, bei Tai Chi und Qi Gong mitzumachen.

Währenddessen verteilte die Licher Brauerei isotonische Getränke und Tom & Sally’s verkauften kleine Snacks.

Zum Abschluss des Vormittages gaben die Deutschen Meister im Rock’n’Roll 2009, Christina Bischoff-Moos und Lukas Moos, eine Tanzvorführung, bevor Thomas Raeymaekers vom Team Novo Nordisk im Interview mit Dr. Britta Fischer über seine Karriere als Radsportler mit Diabetes mellitus Typ 1 berichtete. Seine deutliche Botschaft: „Diabetes stoppt dich nicht!“. Ihn selbst habe die Erkrankung, die festgestellt wurde, als er 17 Jahre alt und einer der besten Nachwuchsfahrer Belgiens war, nur noch mehr für seinen Sport motiviert. Letztendlich konnte er seinen Traum, Radsportprofi zu werden, trotz der Hindernisse verwirklichen.

Die Organisatoren planen, den Sport- und Diabetestag zu einer regelmäßigen Einrichtung zu machen – die nächste Veranstaltung wird voraussichtlich im Frühsommer 2021 stattfinden.

ÄNGie-Spezial-Versicherungsangebot

Wie wir bei der Mitgliederversammlung berichten konnten, können wir über MLP für unsere Mitglieder ein Spezial-Angebot für eine Allgefahrenversicherung für die Arztpraxis anbieten, in der Inhaltsversicherung, BUVersicherung, Elektronikversicherung, Elektronik-BUVersicherung und optional ein Cyberschutz eingeschlossen sind. Dabei besteht eine Leistungs-Update-Garantie (Innovationsklausel), das heißt, dass sämtliche Versicherungsleistungen anderer Marktteilnehmer mindestens garantiert werden.

Die Versicherung ist im Marktvergleich extrem günstig und enthält einen exklusiven Rabatt für Mitglieder des ÄNGie e.V.!
Weitere Informationen sowie das Antragsformular für ein individuelles Angebot finden Sie auf der ÄNGie-Webseite im internen Mitgliederbereich.

Anerkennung als förderungswürdiges Praxisnetz

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen hat ÄNGie – Ärztenetz Kreis Gießen mit Wirkung zum 30. Juni 2018 als förderungswürdiges Praxisnetz nach § 87b Abs. 4 SGB V anerkannt. Die Anerkennung gilt für die Basis-Stufe.

Damit honoriert die KV Hessen die Bemühungen unseres Netzes, die Qualität sowie die Effizienz und Effektivität der vertragsärztlichen Versorgung im Rahmen einer intensivierten fachlichen Zusammenarbeit zu steigern.

In unserem Antrag hatte ÄNGie nachweisen können, sich um die Patientensicherung und Therapiekoordination, die kooperative Berufsausübung sowie um eine Verbesserung der Effizienz im Netz verdient zu machen.

Vielen Dank an alle, die an der Erreichung dieser Zielvorgaben mitgearbeitet haben!

ÄNGie kann nun eine Förderung von innovativen und strukturverbessernden Projekten bei der KV Hessen beantragen (beispielsweise zur Verbesserung der regionalen Versorgungsstrukturen), über die dann eine Förderkommission der KV Hessen entscheidet.

Netzbroschüre

Hier können Sie unsere aktuelle Netzbroschüre herunterladen.